RETROPLANE.net Index du Forum
FAQ - Charte - Rechercher - Fichiers - Map - Membres - S'enregistrer - Annuaire - Vérifier ses messages privés - Connexion

Der 4-Sitzer EW 2
Aller à la page
1, 2, 3, 4, 5 Suivante

 
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Oldtimer Segelflugmodelle
Voir le sujet précédent :: Voir le sujet suivant  
Auteur Message
ThomasF
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 16 Jan 2010
germany.gif


Âge: 59 Taureau

MessagePosté le: 21/03/2015 17:50    Sujet du message: Der 4-Sitzer EW 2 Répondre en citant

Von Manfred Krieg habe ich wieder Unterlagen eines nicht allseits bekannten Segelflugzeugs gekommen. Die zweite Konstruktion von Ing. Ernst Weber, einem Flugzeugkonstrukteure der Firma Heinkel in Rostock.
Der untenstehende Artikel ist aus der Zeitschrift Flugsport Nr. 4/1940 vom 14.04.1940.

„Segelflugzeug-4-Sitzer 108-16 EW 2
Die großen Erfolge mit dem Segelflugzeugmuster EW 1 und die Auszeichnung mit dem ersten Baupreis im Rhönsegelflug-Wettbewerb 1937 veranlassten den Konstrukteur Ernst Weber und seinem Kameraden, trotz der großen Anforderungen im Dienst bei der Firma Ernst Heinkel Flugzeugwerke, Rostock, in ihrer Freizeit ein neues Segelflugzeugmuster zu entwickeln. Das Flugzeug wurde in einer selbst gemieteten Werkstatt mit großen Selbstkosten gebaut. Das Segelflugzeugmuster ist eine Weiterentwicklung des Segelflugzeuges EW 1. Um für Versuchs- und Forschungszwecke außer der Besatzung Instrumente oder sonstige Sicherheitsgeräte mitführen zu können, wurde die Maschine 4-sitzig mit 2x2 nebeneinanderliegenden Sitzen mit einer Gesamtzuladung von 320 kg bei einem Rüstgewicht von 360 kg gebaut. Als Schulterdecker mit leichtem Knickflügel sind die Tragflächen freitragend mit gutem Flügelübergang an das Rumpfmittelstück außerhalb des Rumpfes angeschlossen. Das Flügelprofil lässt sich durch 2 hintereinander angeordnete Klappen (Abb. A3) in der Profilwölbung verstellen. Die innengelegene Klappe wird durch Seilübertragung und Spindelantrieb mittels eines Handrades vom Führerstand aus angetrieben. Die hintere Klappe steuert sich durch Stoßstangenantrieb über ein Übersetzungsverhältnis selbsttätig. Das Flügelprofil kann vom Führerstand aus beliebig eingestellt werden. Bei Streckenflug werden beide Klappen nach oben gezogen, das Flügelprofil gestreckt, das Flugzeug hat weniger Widerstand und wird schneller, die Gleitzahl günstiger. Bei Steigflug werden die Klappen nach unten angestellt und der Auftrieb erhöht. Für den Landevorgang lässt sich die hintere Klappe als Landeklappe anstellen. Die Querruder verstellen sich automatisch mit den Verstellklappen des Flügelprofils, so dass sich die Veränderung des Profils über den gesamten Flügel erstreckt. Die Bremsklappen werden durch Seil- und Hebelübertragung flachliegend auf der Ober- und Unterseite des Flügelprofils erst von dem Profil 80 mm entfernt abgehoben und schwenken dann als Widerstand in den Luftstrom. Dadurch, dass sich die Klappen erst dann anstellen, wenn sie vom Flügelprofil abgehoben sind, wird erreicht, dass die Strömung auf dem Flügelprofil keineswegs gestört wird und keine Bremsklappenschwingungen entstehen. Der Rumpf (Abb.4 u. 5) ist bis auf die Hauptträgerteile Duralrohrkonstruktion. Die Rohre werden an den Knotenpunkten durch Blechlaschen mit Schubnippelverbindung angeschlossen, im hinteren Rumpfteil durch Hohlnieten. Durch diese Schraubverbindungen können jederzeit Rohre oder ganze Bauteile ausgewechselt werden. Ein Stahlrohrgitterwerk für die Tragflächenaufnahme ist ebenfalls durch Blechlaschen und Schraubverbindung an den Rumpf angeschlossen. Das Stahlrohrgitterwerk ist wegen seiner großen Kraftaufnahme nach dem Schweißen geglüht, damit spannungsfrei, und dann auf 90 kg Festigkeit vergütet. Die Führerräume sind reichlich groß bemessen, so dass bei Dauerflügen für gute Bequemlichkeit der Flugzeugführer Sorge getragen wurde. Zwei Sitze nebeneinander sind vor dem Hauptspant und zwei nebeneinander hinter dem Hauptspant. Die Sitze sind so ausgebildet, dass Sitz- und Rückenfallschirme verwendet werden können. Als Einstieg für die beiden vorderen Sitze dient das Dach im Windschutzaufbau. Für die beiden hinteren Sitze sind in der Rumpfseitenwand beiderseits Einstiegtüren. Für die beiden vorderen Führersitze sind Doppelsteuer eingebaut. Steuerknüppel und Fußpedale lassen sich jedoch durch Bajonettverschluss jederzeit abschließen. Das Instrumentenbrett ist gut sichtbar angeordnet und die Instrumentierung ist gleich einer Motormaschine. Der Windschutzaufbau ist so ausgebildet, dass er gleichzeitig als Rumpf- und Flügelübergang dient und dass er trotz guter Sicht wenig Widerstand bietet. Das Rumpfnasenteil ist vor Windschutzaufbau und Rumpfrücken entsprechend dem Flügelübergang mit einem leichten Holzgerüst formgebend verkleidet (Abb. 4). An den Rumpfseiten und am Rumpfboden sind Stoffleisten aufgebracht und der ganze Rumpf mit Stoff bespannt. Ein an dem Hauptspant angreifendes Einbeinfahrwerk lässt sich vom Führerstand aus durch Handhebel ein- und ausschwenken. Trotzdeın wurde für Landungen auf schlechtem Gelände eine Leichtmetallkufe aus 2,5 mm Duralblech abgefedert vor das Laufrad gebaut. Sämtliche Kräfte vom Flügel und Fahrwerk werden direkt vom Hauptspant aufgenommen.
Die Tragflächen sind Holzbauweise (1-Holmig). Der Kastenholm ist an der Wurzel 120 mm breit und 360 mm hoch. Die Flügelnase ist mit Sperrholz von 3,5 mm Stärke an der Wurzel auf 1 mm am Flügelende diagonal beplankt. Die Holme für sämtliche Ruder und Steuerungsklappen sind als Sperrholzröhren ausgebildet. Die Rippen der Steuerungsklappen sind als Sperrholzlaschen an die Sperrholzröhren angeschlossen. In Anbetracht der Größenverhältnisse konnten die Klappen leicht, jedoch drehsteif gebaut werden, da die Drehkräfte von der Sperrholzröhre direkt aufgenommen werden. Um eine möglichst elliptische Auftriebsverteilung beizubehalten wurde die Flügeltiefe in der äußeren Hälfte durch Herausziehen der Querruders vergrößert, wodurch die Querruderwirkung wesentlich erhöht wurde. Um die Querruderkräfte herabzusetzen, sind an den tiefsten Stellen der Querruder Entlastungsklappenangebracht. Im Flügel werden die Querruder durch Seile und im Flügeldurchbruch durch Stoßstangen angetrieben. Das Höhenwerk (Abb. 6) ist 2-teilig gebaut, dass die Ruder rechts und links austauschbar sind. Die Flossenhälften mit Ruder werden jeweils seitlich am Rumpf durch Bolzen festgehalten. Das Ruder selbst schließt sich bei der Flossenmontage automatisch an. Bei der kurzen Flugerprobung wurden großartige Ergebnisse erzielt, so dass richtigem Einsatz des Flugzeuges gute Leistungen zu erwarten sind.
Spannweite 21,58m; Länge 8,56m; Höhe 1,40m; Fläche 34,3m²; Flächenbelastung 15,6kg“

















Das Bild ist aus Flugsport Nr. 13/1941
Namensgebung für die D-3-1054 in Fridtjof Ursinus
Fridtjof Ursinus ist der Sohn von Rhön-Vater Carl Oskar Ursinus und zuvor im Krieg gefallen.







Hat jemand noch mehr Unterlagen? Bitte melden!
Sonst hoffe ich es fliegt bei Retroplan 2016.

Gruß
Thomas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Jean-Paul
Incurable Posteur
Incurable Posteur


Inscrit le: 31 Juil 2008
france.gif

Localisation: 34590 MARSILLARGUES
Âge: 71 Balance

MessagePosté le: 21/03/2015 18:50    Sujet du message: Répondre en citant

Magnifique projet Thomas. [clap]
Bon courage pour la construction.
JP



Jean-Paul alias "Papy trapanelle" qui préfère le vin d' ici à l' au delà.
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Anonyme
Serial Posteur
Serial Posteur


Inscrit le: 26 Jan 2006
blank.gif


MessagePosté le: 21/03/2015 19:37    Sujet du message: Répondre en citant

Thomas, [clap] [clap] [clap] all the features that I love, slight seagull wing; nice wing shape and original sailplane ! Nice project Very Happy Steel tube building ????
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Johannes
Psycho Posteur
Psycho Posteur


Inscrit le: 23 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Leichlingen
Âge: 58 Sagittaire

MessagePosté le: 21/03/2015 19:53    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Thomas,
vielen Dank für den interessanten Text - die Jungs waren schon ein bisschen verückt Wink

In welchem Maßstab möchtest Du ihn bauen?

LG Johannes
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Hohentwiel
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 24 Juil 2007
germany.gif

Localisation: D 78224 Singen am Hohentwiel
Âge: 70 Sagittaire

MessagePosté le: 22/03/2015 08:51    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Thomas,
bin auch begeistert von deinem Flugzeug. Ist schon erstaunlich wo du deine Unterlagen her hast. Das liegt wahrscheinlich an deiner Behausung auf der Rhön, quasi der "Rhöngeist". Very Happy
Gruß René
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
michel
Serial Posteur
Serial Posteur


Inscrit le: 04 Mar 2007
france.gif

Localisation: Luchon

MessagePosté le: 22/03/2015 19:48    Sujet du message: Répondre en citant

[good] Super projet Thomas.

Michel





Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
ThomasF
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 16 Jan 2010
germany.gif


Âge: 59 Taureau

MessagePosté le: 22/03/2015 22:12    Sujet du message: Répondre en citant

Maßstab wie immer 1:5.
Eine Spannweite von 4,31m geht doch. Nur die kurze Schnauze wird wohl wieder ein Abfluggewicht von 13-15kg nach sich ziehen. Aber was soll es die Fläche ist sehr tief.

Gruß
Thomas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
ThomasF
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 16 Jan 2010
germany.gif


Âge: 59 Taureau

MessagePosté le: 28/11/2016 19:02    Sujet du message: Répondre en citant

Mit etwas Glück kann ich noch in diesem Jahr mit dem Bau beginnen.













Herr Faller muss noch einige Kleinigkeiten überarbeiten dann kann ich anfangen.
Die Mannschaft wartet schon, muss nur noch zum Herrenausstatter!





Gruß
Thomas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
ThomasF
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 16 Jan 2010
germany.gif


Âge: 59 Taureau

MessagePosté le: 29/11/2016 21:22    Sujet du message: Répondre en citant

Transplantation erfolgreich!




Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
ThomasF
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 16 Jan 2010
germany.gif


Âge: 59 Taureau

MessagePosté le: 10/12/2016 10:29    Sujet du message: Répondre en citant

Nach dem ich schon mal mit dem leeren Baubrett gedroht habe ging es sehr schnell, oder es lag an Weihnachten.





Der Bus ist da, danke Herr Faller.





Schon mal testen.









Gruß
Thomas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
ThomasF
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 16 Jan 2010
germany.gif


Âge: 59 Taureau

MessagePosté le: 10/12/2016 22:20    Sujet du message: Répondre en citant

Jetzt ernst:





















Gruß
Thomas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
ThomasF
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 16 Jan 2010
germany.gif


Âge: 59 Taureau

MessagePosté le: 11/12/2016 10:08    Sujet du message: Répondre en citant

Die Fläche hat eine Fowler-Klappe und dran eine Wölbklappe.





Hat jemand Erfahrungen wie man das umsetzt?









Gruß
Thomas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
ThomasF
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 16 Jan 2010
germany.gif


Âge: 59 Taureau

MessagePosté le: 11/12/2016 21:25    Sujet du message: Répondre en citant

Unten die Kulissenführung des Blanik von HB-Modellbau.





So könnte es aussehen, zwei unterschiedliche Kulissenführungen.





Gruß
Thomas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
ThomasF
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 16 Jan 2010
germany.gif


Âge: 59 Taureau

MessagePosté le: 18/12/2016 13:16    Sujet du message: Répondre en citant

Rumpf











und 1. Fläche






Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
ThomasF
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 16 Jan 2010
germany.gif


Âge: 59 Taureau

MessagePosté le: 18/12/2016 20:34    Sujet du message: Répondre en citant

Die Klappe







Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Montrer les messages depuis:   
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Oldtimer Segelflugmodelle Toutes les heures sont au format GMT + 2 Heures
Aller à la page
1, 2, 3, 4, 5 Suivante
Page 1 sur 5

 
Sauter vers:  
Vous ne pouvez pas poster de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas voter dans les sondages de ce forum
Vous ne pouvez pas joindre des fichiers
Vous pouvez télécharger des fichiers

Zone de Téléchargement du Forum et Site Retroplane


Images aléatoires album Retroplane, clic pour Agrandir

Forum en Flux RSS