RETROPLANE.net Index du Forum
FAQ - Charte - Rechercher - Fichiers - Map - Membres - S'enregistrer - Annuaire - Vérifier ses messages privés - Connexion

Ein Reiher III soll es werden
Aller à la page Précédente
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 Suivante

 
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Online Baubericht
Voir le sujet précédent :: Voir le sujet suivant  
Auteur Message
Andreas Brunner
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 08 Déc 2014
austria.gif

Localisation: 7201 Neudörfl a d Leitha
Âge: 56 Bélier

MessagePosté le: 23/11/2015 00:49    Sujet du message: Répondre en citant

Guten Abend

Hallo Christian, herzlichen Dank für deine Ausführungen, jetzt kann ich mit ruhigerem Gewissen weiterarbeiten, war mir ziemlich sicher das die Schäftungen mit Sperrholzstegen und zusätzlicher Verkastung so genügend stabil sind. Den Bericht von Tom Bode habe ich natürlich wie viele andere auch, ausgiebig studiert, ist alles nur ein wenig gößer was ihr hier so baut, (vorerst:D ).
Den nächsten Knickholm werde ich dann aber nach einer von Adolf s Lösungen bauen, Schichtverleimt oder die Schäftung so wie er es weiter vorne beschrieben hat.
CfK hat erstens "hier" nichts verloren, zum anderen sind deine Einwände absolut plausibel und nachvollziehbar.

So habe ich die wenigen freien Stunden dieses WE genützt, und schon mal ein wenig geleimt. Da ich in dieser Art und göße noch keine Flächen gebaut habe, ist am Anfang ein wenig probieren und lernen angesagt, wie ich das so genau wie möglich, aber doch zügig bewerkstelligen kann.
Die Sperrholzstege im Knickbereich habe ich beidseitig mit Balsa aufgedoppelt und mit dem Holm bündig geschliffen, jetzt habe ich den von dir erwähnten Kraftschluss zwischen Steg und Verkastung.
Nachdem jeweils die zweite Rippe vor und nach dem Knick genau ausgerichtet und verleimt waren habe ich die ersten Stege verleimt. Am Hauptholm beginnend mit 12mm Balsa, zum Randbogen hin entsprechend der Verjüngung schwächer werdend. So das die Stege immer leicht schwächer sind als der Holm. In den Hilfsholm kommt 4mm Balsa, alle Stege mit stehender Faser. (wie Opa schon sagte, "stehend Holz, und liegend Weib, sind nicht zu verbiegen Laughing )
Weiter geht s jetzt immer mit Rippe und Stegen zugleich, so wird sie schön senkrecht zwischen den Stegen gehalten und gepresst. Der Steg im Hilfsholm wird mit kleinen Keilen an eben diesen gepresst.
Das sollte alles auf den beiden Bildern zu erkennen sein.
Ein wesentlicher Vorteil gefräster Rippen werden wohl die Füßchen sein:cry:






Mit Millimeterpapier auf meiner Schleifplatte werden die Stege schön exakt gleich lang.



Leim trage ich jetzt mit dem Pinsel auf, auch von hier abgeguckt, geht sehr gut, no na, leime ja so schon 30 Jahre lang, nur gösser ist der Pinsel da Very Happy
In die kleinen Ausschnitte kommt der Leim weiterhin mit der Spritze, die steht dann über Kopf im Wasser, und ist so immer einsatzbereit ohne zu verstopfen. Der Pinsel steckt im Schraubverschluss einer Plastikdose (wir bekommen darin das Methadon geliefert) und kommt in den Leimpausen in eben diese, über Nacht kommt dann Wasser dazu.




LG Andreas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Andreas Brunner
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 08 Déc 2014
austria.gif

Localisation: 7201 Neudörfl a d Leitha
Âge: 56 Bélier

MessagePosté le: 30/11/2015 23:42    Sujet du message: Répondre en citant

Guten Abend

Die Rippen der ersten Fläche sind nun verleimt, die drei im Bereich des Knickes, werden nach einleimen des oberen Hauptholmes und der Verkastung in diesem Bereich, eingepasst.
Wie schon erwähnt, wären gefräste Rippen mit den üblichen Füßchen mit Sicherheit von Vorteil bezüglich Geschwindigkeit und Genauigkeit beim Bau, aber mit entsprechend geschliffenen Leisten auf denen die Enden der Rippen aufliegen ist das halbwegs genau zu schaffen. Den Hilfsholm habe ich mit kleinen Keilen, die ich einzeln eingepasst, und mit Tesa oder Sekundenkleber fixiert habe, in die passende Höhe gerichtet. diese Keile bleiben bis zum verleimen des oberen Hilfsholmes.

Wegen der Schränkung waren diese Keile auch bei den letzten Rippen am Haupholm notwendig.



















An der Wurzel habe ich die Rippen als ganzes verleimt, und die Verkastung aus 3mm Birkensperrholz ebenfalls. Dazu habe ich anstatt des oberen Hauptholmes eine passende Balsaleiste mit Tesa beklebt, eingelegt.
Dadurch erhoffe ich mir, das nach dem heraustrennen der Mittelteile und einharzen des Steckungsrohres, die Profiltreue gegeben ist.










Nächste Arbeit wird sein das Einpassen des Haupholmes und einharzen des Steckungsrohres. Schaun mer mal, mit dem Verlauf des Straks der Rippen bin ich sehr zufrieden Very Happy
Alles sehr spannend bis zum Erstflug. Laughing
Ach ja, noch ein Geständnis, da ich schon einige male vom Gebrauch von Sekundenkleber hier gelesen habe, habe ich die letzten 15 Rippen und Stege, wegen deren "göße" und wegen Zeitersparnis, eben mit diesem Zeugs verklebt. (mittelflüssig) Wer wirft den ersten Stein? MDR

Weiters möchte ich mich für das eine oder andere Bild entschuldigen, ich habe Windows 10 installiert, und KEINE AHNUNG, warum die neuen Bilder beim bearbeiten (verkleinern) nun verdreht rauskommen Embarassed Crying or Very sad

LG Andreas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Andreas Brunner
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 08 Déc 2014
austria.gif

Localisation: 7201 Neudörfl a d Leitha
Âge: 56 Bélier

MessagePosté le: 15/12/2015 00:01    Sujet du message: Répondre en citant

Guten Abend

Wieder einiges geschehen die letzten 14 Tage.
Nachdem die Rippenstege im Bereich der Steckung entfernt waren, und das Rohr eingepasst war, konnte der obere Haupholm verklebt werden.
Nachdem die Arbeitsabläufe (Pressversuche) klar waren, wurden 28 Gramm Harz angerührt.
Für das Steckungsrohr wurde die Hälfte mit Microballons und CFK Schnitzeln angedickt.

























Nach dem Aushärten sah das mal ganz gut aus, ist es hoffentlich auch:D

Die Rippen im Knickbereich habe ich nach anpassen mit Devcon 10 verleimt, das Zeug härtet herrlich schnell, und macht schöne Leimraupen.
Nachdem die Holmstege auch beim Hilfsholm mit der Schleiflatte in der Höhe angepasst waren, konnte dieser mit Wasserfestem (längere offene Zeit) Leim ebenfalls mit bewährter Methode mit den Buchenleisten verleimt werden. Unter der Buchenleiste liegt eine 5x5 Kieferleiste mit Tesa beklebt, sollte wo der Holm dann doch etwas tiefer liegen als der Ausschnitt.



[img]

http://www.retroplane.net/forum/images/uploads/Andreas_Brunner/20151211_173321_787.jpg[/img]
[img]

http://www.retroplane.net/forum/images/uploads/Andreas_Brunner/20151211_173353_170.jpg[/img]













Danach habe ich mir K180 Papier auf eine Aluleiste geklebt und die Rippen im Nasenbereich plan geschliffen.

Der erste Teil der Nasenleiste wurde im Knick, und etwa in der Mitte der Außenfläche geschäftet. Mit den Buchenleisten wurden diese gegen die Rippen gepresst. Ein zarter Schlag nach dem Spannen mit Zwingen gegen die Leiste sorgt für ausreichen Druck.





Da steht sie nun, vom Baubrett befreit, die Schränkung hat sie erstmal behalten, hoffe das bleibt auch so.
Gleich nachdem ich berichte das die Waage 273 Gramm anzeigt, werde ich in Laco`s Bericht das Bild suchen wo seine Flächen gewogen werden, hoffe keine all zu große Enttäuschung zu erleben. (meine ist ja ein wenig länger) :




Ich verzweifle an der Technik, seit windows 10 kommen die Bilder verdreht, in der Vorschau stehen die noch richtig. Embarassed Crying or Very sad [argh]
Es tut mir leid, ich arbeite daran. Confused Confused [humm]
Ich habe das letzte Bild jetzt drei mal gedreht und neu hochgeladen, und es kommt immer liegend [argh] [argh]

Lg Andreas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Andreas Brunner
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 08 Déc 2014
austria.gif

Localisation: 7201 Neudörfl a d Leitha
Âge: 56 Bélier

MessagePosté le: 18/12/2015 22:53    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo

Der Plan ist gewendet und mit Speiseöl behandelt, bin froh auch meine eingezeichneten Hilfslinien schön sehen zu können.
Jetzt sollte es auch etwas schneller gehen, die Handgriffe sind ja geübt, Verkastungen und diverse Hilfsrippen sind auch schon vorbereitet.
Keine Ahnung warum ich mir die Schneidelade erst heute angefertigt habe, damit werde ich beim schneiden der Holmstege nochmals einige Zeit einsparen.
Die Japansäge mit 0,2 mm Blattstärke will ich nicht mehr missen.








Woran kann es liegen das ich es nicht mehr schaffe die Bilder richtig einzustellen?
Neuer Versuch, vorerst letztes Bild vom Flächenbau, kennt ihr ja schon, alles nur Seitenverkehrt.




Laughing wieder Querformat, werde mal schauen das ich beim verkleinern, die Bilder auf Querformat hinbekomme.

Ein Problem beschäftigt mich seit Beginn des Flächenbaues.
Durch den S-Schlag des Profils, enden die Rippen einige Millimeter vor der im Plan eingezeichneten Endleiste. Jetzt würde diese entsprechend Breiter werden, was mir nicht gefällt und auch nicht Scale aussieht, voll beplanken will ich auch nicht.
Jetzt hätte ich die Idee, mit 0,6 mm Sperrholzstreifen, nee das muss ich skizzieren und dann um eure geschätzte Meinung fragen.

Dann wäre da noch die Frage warum der Vergleich auf der Waage mit Laco´s Flächen, so niederschmetternd für mich ausgeht Crying or Very sad

LG Andreas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
LV
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 12 Déc 2011
slovakia.gif

Localisation: Trencin
Âge: 53 Bélier

MessagePosté le: 18/12/2015 23:12    Sujet du message: Répondre en citant

« Andreas Brunner » a écrit:

Dann wäre da noch die Frage warum der Vergleich auf der Waage mit Laco´s Flächen, so niederschmetternd für mich ausgeht Crying or Very sad

LG Andreas

Weiß ich net [non]



Laco
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail Visiter le site web de l'utilisateur
Andreas Brunner
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 08 Déc 2014
austria.gif

Localisation: 7201 Neudörfl a d Leitha
Âge: 56 Bélier

MessagePosté le: 18/12/2015 23:47    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Laco
schön das du vorbeischaust Very Happy

Na ich hätte da einige Vermutungen, aber beide Flächen nur 70 Gramm schwerer als die eine von mir, das tut schon weh [humm]

LG Andreas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Andreas Brunner
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 08 Déc 2014
austria.gif

Localisation: 7201 Neudörfl a d Leitha
Âge: 56 Bélier

MessagePosté le: 29/12/2015 22:52    Sujet du message: Répondre en citant

Guten Abend

Da anscheinend außer CB und meiner Wenigkeit hier niemand [scie] [rabot] und scheinbar lieber [rame] oder [anniv4] mit dem [anniv5] werdet ihr ja wohl langsam fertig sein, dann könntet ihr ja nach dem [vol] ein wenig was [rabot] und wenns nur [paint] ist. Seid froh das ich nicht euer [fouet] bin [pleurdrire], will ich ohne viele weitere Worte meinen Baufortschritt zeigen.

Da ich den Bauplan rechtzeitig gewendet habe, ist es tatsächlich die benötigte rechte Fläche geworden Very Happy und wegen sich einstellender Routine und diversen Vorarbeiten, ging das auch recht zügig voran, aber langsam genug um es zu genießen.








Verabschieden würde ich mich gerne mit einer Frage.
Soll ich mir die Arbeit antun und die Querruder offen lassen, die Lösung des Problems mit der Endleiste nimmt Formen an (0,6 mm Sperrholz zwischen die Enden der Rippenaufleimer), oder soll ich sie der Einfachheit und Torsionsfestigkeit halber beplanken?










Die Unterseite ist noch zu sehr gewölbt, war so ein Schnellversuch, das geht sicher besser.

LG Andreas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
ManfredNeu
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 02 Jan 2009
germany.gif

Localisation: HalleWestfalen
Âge: 70 Bélier

MessagePosté le: 30/12/2015 18:31    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Andreas,

Du irrst gewaltig [non], warte mal das Frühjahr ab, was für schöne Modelle dann wieder fliegen werden, und alle wurden im Winter gebaut Wink .

Auch ich lese hier jeden Bericht mit und Embarassed "übernehme (klaue) viele Eurer super Ideen Embarassed . Eure und viele andere Bauausführungen, z.B. auch die von Reiher III sind so gut, dass oft die Courage fehlt, das Eigene zu zeigen Embarassed Rolling Eyes .

Aber wir werden das noch ändern [non] Deine Worte wirken [clap] . Versprochen, im neuen Jahr wird vom [scie] und [rabot] aus zwei Kellern berichtet.

Euch allen, die ihr fleißig mitlest einen guten Rutsch

Gruß
Manfred
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Olli
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 22 Juil 2006
germany.gif

Localisation: Germany
Âge: 51 Verseau

MessagePosté le: 30/12/2015 18:57    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Andreas,

auch ich lese hier immer mit Wink
und [scie] und [rabot] an meinem
2.Reiher III immer fleißig [oouf] damit er
zum Frühjahr fertig wird Wink

Ich wünsche auch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!!

Gruß Olli



http://www.oliver-theede-oldtimersegler.de/
http://www.oliver-theede-oldtimersegler.de/oldtimerinteressengemeinschaft.htm
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail Visiter le site web de l'utilisateur
Christian_B
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 20 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Allemagne, Haltern am See
Âge: 66 Capricorne

MessagePosté le: 30/12/2015 19:38    Sujet du message: Répondre en citant

So viele Reiher sind im Bau!
Ich habe hier einen Kollegen der in meiner Nähe wohnt, der hat seinen Reiher schon fertig und wartet auf den Erstflug im Frühjahr.
Da er tatsächlich eine Kennung verwendet hat die auch auf einem Reiher III zu finden war, aber wohl nie mit dieser Kennung geflogen ist (Quelle: Peter Ocker's Hans Jacobs Bücher), möchte ich doch mal die Kennungen aller Reiher aus Peter Ocker's Buch hier zitieren (falls ihr das Buch noch nicht habt, dass ich sehr empfehlen kann):

Reiher I:
D-11-95 und D-7-261

Reiher II:
D-11-167

Reiher III:
D-3-407
D-4-800
D-11-233
D-11-4015
(D-12-391) ist nur auf einem Bild zu finden
D-15-1037

Wenn man sich die Bilder der Reiher Modelle im Netz anschaut, findet man zu 90% die Kennung des Reiher II, die auch Detlef Draheim auf seinem sehr guten Bauplan eingetragen hat.
Wenn es schon ein Reiher III sein soll, dann auch mit einer Kennung die vom Reiher III verwendet wurde, wobei das natürlich etwas kleinlich von mir ist, das hier zu schreiben. Der Reiher II war ja der Prototyp des anschließend in einer Kleinserie gebauten Reiher III. Bis auf kleine Änderungen an der Haube und am Seitenruder unterscheiden sie sich Äußerlich wohl nicht (nur über die Kennung Wink ).



Christian
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Christian_B
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 20 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Allemagne, Haltern am See
Âge: 66 Capricorne

MessagePosté le: 30/12/2015 19:46    Sujet du message: Répondre en citant

Andreas,
Deine Muster-Endleiste ist mit nur einer Lage 0,6mm Sperrholz in der Mitte ist recht flexibel. Kannst Du nicht zwei 0,6mm Sperrholzstreifen als Endleiste verwenden die oben und unten auf die Endfahne der Rippen geleimt werden mit einer Balsaholzfüllung zwischen den Rippen? Ich habe so einer Endleiste bei allen Klappen und Rudern meines Jastrzab verwendet und finde diese Bauweise sehr stabil und verzugsfest. Ich meine diese Endleistenbauweise hier im Forum auch bei anderen Modellen gesehen zu haben und hatte es mir dann für den Jastrzab abgeschaut.
Direkt zu beginn des Bauberichts IS-4 Jastrzab findest Du Bilder dazu.



Christian
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Andreas Brunner
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 08 Déc 2014
austria.gif

Localisation: 7201 Neudörfl a d Leitha
Âge: 56 Bélier

MessagePosté le: 30/12/2015 20:12    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Manfred hallo Olli hallo stille Mitleser (immerhin um die 100, letzten Tag Very Happy )

Beim nachschauen wie ich den letzten Holm verleimt habe,(auch dafür ist so ein Baubericht sehr gut zu gebrauchen Cool ) habe ich eure Post s entdeckt.
Ist einfach eine Freude wenn ein wenig Konversation aufkommt Very Happy, da fühlt man sich gleich nicht so einsam im Keller.
Und das nicht viele schreiben werte ich mal so. nix gemeckert ist gelobt genug Laughing
Appropo, Manfred zum abgucken und nachmachen sind diese Berichte ja gedacht, na wenn du das "klauen" nennen willst mach ich mir aber Sorgen, wenn die mir da draufkommen werden die mir den dicken Schlüsselbund wohl abnehmen, und ich werde dann wohl [boulet] so auf die Pension warten müssen. MDR
Und mit deiner Bauweise (K6) brauchst aber nicht Embarassed
Die vielen Genie s hier, und auch im Mutterforum, (so schade das ich die Jungs nicht verstehen kann, der Übersetzer hilft da nur sehr bedingt) kann man nur bewundern und Dank für deren Berichte und Bilder entgegen bringen.
Das ist große Motivation, Ansporn und Hilfe zum realisieren eigener schöner Modelle.

Nun will ich noch mit einem feinen "Blumensträußchen"



mit euch anstoßen und allen hier einen guten Rutsch, alles Gute, viel Glück und Gesundheit im Neuen Jahr wünschen.

LG Andreas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Andreas Brunner
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 08 Déc 2014
austria.gif

Localisation: 7201 Neudörfl a d Leitha
Âge: 56 Bélier

MessagePosté le: 30/12/2015 21:02    Sujet du message: Répondre en citant

« Christian_B » a écrit:
Andreas,
Deine Muster-Endleiste ist mit nur einer Lage 0,6mm Sperrholz in der Mitte ist recht flexibel. Kannst Du nicht zwei 0,6mm Sperrholzstreifen als Endleiste verwenden die oben und unten auf die Endfahne der Rippen geleimt werden mit einer Balsaholzfüllung zwischen den Rippen? Ich habe so einer Endleiste bei allen Klappen und Rudern meines Jastrzab verwendet und finde diese Bauweise sehr stabil und verzugsfest. Ich meine diese Endleistenbauweise hier im Forum auch bei anderen Modellen gesehen zu haben und hatte es mir dann für den Jastrzab abgeschaut.
Direkt zu beginn des Bauberichts IS-4 Jastrzab findest Du Bilder dazu.


Wow, heute kommt aber Post rein Very Happy

Hallo und herzlichen Dank für deine Gedanken Christian

bis zur Kennung dauerts bei mir ja noch ein wenig, aber ich werde deinen Rat auf jeden Fall beherzigen und vorher ein wenig recherchieren. Beim Wunschprojekt Grunau Baby hab ich s dann einfacher, "OE 0001" steht wohl in einem Hangar bei uns in Wr.Neustadt Very Happy http://www.wildbergair.com/registrations/0/OE-0001_1_01.htm
(am letzten Bild im Hintergrund steht ein/e Slingsby T21 Very Happy gibt's auch tolle Aufnahmen im Netz )

Endleisten [argh]

Selbstverständlich habe ich deine Bauweise bewundert, werde das gleich noch mal anschauen.
Ich werde eine weiteres Muster anfertigen.
Neue Idee, vor dem schneiden der Streifen für Rippenaufleimer,
die 16 mm Breite der Endleiste 0.6 mm tief einschleifen, umdrehen, die fehlenden 0.6mm unterlegen, die Schräge der Endfahne anschleifen, Streifen (4mm?) schneiden und auf die Unterseite der Rippen leimen.
Den Sperrholzsteifen einleimen, obere Aufleimer anbringen, mit Balsa auffüllen und verschleifen, oberen Sperrholzstreifen verleimen.
Ein wenig schummeln und die Kante dünner ausschleifen. Oder verträgt das HQ 3512 eine 1,2 mm dicke Hinterkante?

LG und alles Gute Andreas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Johannes
Psycho Posteur
Psycho Posteur


Inscrit le: 23 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Leichlingen
Âge: 59 Sagittaire

MessagePosté le: 31/12/2015 09:40    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Andreas,
klar wird immer fleißig mitgelesen und wie schon erwähnt auch Ideen
geklaut Wink

Und in so manchen Kellern wird gebastelt - Kurzbericht kommt wenn
von Silvester der Kopf wieder klar ist Confused

Zur Endleiste:
Ich mache es schon seit einigen Modellen immer gleich:
0,4 mm Sperrholz der Länge nach anschrägen und mit Hilfe von Tesaband
der Länge nach zu einem Keil mit passendem Winkel verleimen,
nun über die Rippen schieben und von innen eine Balsaleiste einleimen.

Ich glaube so macht auch Christian das [humm]

Ist recht stabil und geht sehr schnell von der Hand.

Hier mal ein Foto von einem neuen Seitenruder:







Guten Rutsch ins neue jahr
Johannes
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Andreas Brunner
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 08 Déc 2014
austria.gif

Localisation: 7201 Neudörfl a d Leitha
Âge: 56 Bélier

MessagePosté le: 09/01/2016 23:52    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Johannes

Deine Endleisten sehen gut und stabil aus, ich habe leider das Problem das die Schäftung (Schräge) der Endleiste hinter der Rippe 2cm ausmacht, die Endleiste laut Plan aber nur 16mm misst. So müsste meine Endleiste ca. 2,6 mm breit werden, das gefällt mir nicht, deshalb möchte ich die Endleiste so wie du beschrieben, aber nur auf die Rippenaufleimer kleben. (eingeschliffen)
Der Festigkeit wegen denke ich gerade an 1,5mm Sperrholzstreifen.
Wenn schon denn schon, würde ich auch von der Wurzel zum Knick das freie Rippenfeld wie in der Dreiseitensicht gezeigt, lassen. das wären dann um die 100 Streifen, [argh] da gefällt mir Laco s Lösung ein wenig besser.
Mal sehen was ein Versuch ergibt.

Very Happy Heute hatte ich ein Erfolgserlebnis, nachdem die Randbögen und Nasenleisten geschliffen waren, passte ich mal die Steckung im Rumpf ein, fixierte alles provisorisch mit Keilen und Klemmen, so das ich die Flächen anstecken konnte.
























der Very Happy blieb auch nach der ersten Begutachtung und dem vermessen, schätze ich kann das morgen so einharzen.

Jetzt bleibt mir nur mehr die Sorge um vernünftige Endleisten und deren Realisierung, auf das Beplanken von Rumpf und Flächen freue ich mich dann schon, und das Löten beim Servo einbauen wird wohl nie meine Lieblingsarbeit werden Mad

Noch ein Meilenstein für mich, habe mit Hilfe unseres Schlossers endlich eine Vakuum Tiefziehvorrichtung gebaut. Vivak ist bestellt, erste Tests waren vielversprechend.

LG Andreas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Montrer les messages depuis:   
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Online Baubericht Toutes les heures sont au format GMT + 2 Heures
Aller à la page Précédente
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 Suivante
Page 7 sur 8

 
Sauter vers:  
Vous ne pouvez pas poster de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas voter dans les sondages de ce forum
Vous ne pouvez pas joindre des fichiers
Vous pouvez télécharger des fichiers

Zone de Téléchargement du Forum et Site Retroplane


Images aléatoires album Retroplane, clic pour Agrandir

Forum en Flux RSS