RETROPLANE.net Index du Forum
FAQ - Charte - Rechercher - Fichiers - Map - Membres - S'enregistrer - Annuaire - Vérifier ses messages privés - Connexion

Herstellung einer Hohlkehle -Dämpfungsseitig

 
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Technik
Voir le sujet précédent :: Voir le sujet suivant  
Auteur Message
Stephan
Psycho Posteur
Psycho Posteur


Inscrit le: 15 Mar 2006
germany.gif

Localisation: Pattensen/Hanovre-Allemagne
Âge: 59 Bélier

MessagePosté le: 26/07/2007 14:42    Sujet du message: Herstellung einer Hohlkehle -Dämpfungsseitig Répondre en citant

In Vincents unterschiedlichen Modellbauprojekten, findet man immer wieder gute Tipps, wie man die eine oder andere Schwierigkeit meistern kann. Hier möchte ich einen Film vorstellen, der zeigt wie die Hohlkehle dämpfungsseitig einfach erstellt werden kann.
Zuerst wird auf der Endleiste die Referenzlinie der Hohlkehle angezeichnet. Achtung, ich schreibe ausdrücklich nicht Mittellinie, weil es je nach Verlauf des Endleistenquerschnittes nicht zwingend an jedem Punkt die Mitte ist. Beispiel Doppelraab, hier sind die jeweiligen Enden der Endleiste schmaler als die Mitte, in diesem Fall wird die Mitte nur am Anfang und am Ende angezeichnet und durch eine Linie verbunden. Nun wird mit einem scharfen und spitz zulaufendem Balsaholzmesser ein V in die Endleiste geschnitten dessen Mittelpunkt deckungsgleich zur Referenzlinie ist, im Film wird klar was ich meine.



Nun nimmt man einen, der Rundung entsprechenden Buchenholzrundstab und beklebt diesen mit Schmirgelpapier (doppelseitiges Klebeband, z.B.). Dieser wird nun herangezogen um die endgültige Form der Hohlkehle zu erhalten. Manchmal ist es sinnvoll sich mehrere solcher Rundschleiflatten mit unterschiedlichen Durchmessern herzustellen, um sich dann nach und nach an das Endmaß heranzutasten



Den Film dazu gibt's hier (ja genau auf das Wort hier müsst ihr klicksen) Wink
Gruß
Stephan
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Visiter le site web de l'utilisateur Yahoo Messenger
Hohentwiel
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 24 Juil 2007
germany.gif

Localisation: D 78224 Singen am Hohentwiel
Âge: 70 Sagittaire

MessagePosté le: 26/08/2007 20:52    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo zusammen, also bei der Höhenruderdämpfung für die Musger habe ich das ähnlich gemacht. Allerdings habe ich den Balsastab vorher mit der Kreissäge dahingehend bearbeitet, dass ich die Mittellinie auf Solltiefe eingesägt habe. dadurch kann man sich beim Schleifen etwas besser orientieren. Was noch zu testen wäre ist die Sache mit dem fräsen mit der Kreissäge. Wir hatten das mit "Holzwurm" in Kruth mal angesprochen.
Bei den Querrudern bin ich einen anderen Weg gegangen. Ich habe die Beplankung ca 5mm über die Leiste hinausgehen lassen und danach die Kanten etwas angeschrägt.So sah es im damaligen Flugzeugbau nämlich auch aus.
Bis bald, Gruss René
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Montrer les messages depuis:   
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Technik Toutes les heures sont au format GMT + 1 Heure
Page 1 sur 1

 
Sauter vers:  
Vous ne pouvez pas poster de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas voter dans les sondages de ce forum
Vous ne pouvez pas joindre des fichiers
Vous pouvez télécharger des fichiers

Zone de Téléchargement du Forum et Site Retroplane


Images aléatoires album Retroplane, clic pour Agrandir

Forum en Flux RSS