RETROPLANE.net Index du Forum
FAQ - Charte - Rechercher - Fichiers - Map - Membres - S'enregistrer - Annuaire - Vérifier ses messages privés - Connexion

Enddreißiger
Aller à la page
1, 2 Suivante

 
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Online Baubericht
Voir le sujet précédent :: Voir le sujet suivant  
Auteur Message
Klaus
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 05 Avr 2008
germany.gif

Localisation: Bayern

MessagePosté le: 03/01/2011 20:50    Sujet du message: Enddreißiger Répondre en citant

Hallo,

obwohl ich ab und an schon ein paar Fragen und Anregungen geschrieben habe, möchte ich mich zur Einstimmung kurz vorstellen und ein paar Worte über den bisherigen Werdegang meines Projekts verlieren.

Es war einmal … vor knapp 10 Jahren …: Ich selbst war damals noch „Mittdreißiger“ und flog leidenschaftlich gern (aber nicht unbedingt gut) Modellhubschrauber. Da ich seit jeher auch von Segelfliegern begeistert bin, blätterte ich in den beiden ersten Bänden der Simons-Trilogie. Es kam, wie es kommen musste, ich sah diesen eleganten Segler aus den „Enddreißigern“.
Schnell war klar, der wird gebaut. Modellbaupläne und Nachbauten gab es schon mehrere, aber alle hatten so ihre Fehler. Obwohl ich keine Wettbewerbsambitionen habe, sollte der Segler – soweit es geht – Scale werden. Anfragen bei den (Modellbau-) Verlagen, bei anderen Modellbauern usw. brachten einige Pläne ins Haus, jedoch keinen wirklich verwertbaren. Bis ich, mehr durch Zufall, nach etwa einem Jahr Recherche an einen sehr netten Herrn geriet, der für meinen Enddreißiger einen neuen Plansatz für das Original erstellt hatte.
Nachdem ich mein Vorhaben geschildert hatte, war er bereit, mir einige Pläne aus dem Plansatz zur Verfügung zu stellen und ins tiefste Niederbayern zu senden. Damit ging es ans Zeichnen. Obwohl meine Flächenflieger bisher nicht annähernd so groß waren, entschied ich mich schließlich für den Maßstab 1:4, also über 4 m Spannweite!

Hier mal ein erstes Bild vom Laminieren der Ober- und Untergurte für den Hauptholm aus Birkenfurnier:








Bis gleich...
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Klaus
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 05 Avr 2008
germany.gif

Localisation: Bayern

MessagePosté le: 03/01/2011 20:52    Sujet du message: Répondre en citant

Weiter gehts...

Das Zeichnen machte eigentlich Spaß. Eigentlich, das heißt, ich hatte einen kompletten Spantensatz gestrakt und mit Ausnehmungen usw. gezeichnet, jedoch immer Zweifel daran, dass der Strak korrekt ist. Auch mehrere Kontrollen brachten keinen Fehler zu Tage, bis ich in einem Aufsatz den Unterschied zwischen relativem und absoluten Strak erklärt fand...
Also alles wieder neu: Jede Rippe als Zwischenprofil berechnen, auf Größe skalieren, geometrische Schränkung berücksichtigen usw.

Wer sich bis jetzt durch den Text gequält hat, wird sich fragen, warum der Segler nicht schon lange fertig ist... Nun, da ich irgendwann erkannt hatte, dass eine Flächenhälfte schon ca. 200 Spantenteile benötigt, fasste ich Ende 2004 den leichtsinnigen Beschluss, mir eine CNC-Fräse selbst zu bauen. Da es damals noch bei weitem nicht die Informationsdichte zu diesem Thema gab, wie heute, zog sich dieses Projekt bis Anfang 2008 hin.
Zwischendurch hat sich die Familie um 100 % vergrößert, so dass es den erfahrenen Familienvater unter uns kaum wundert, dass da nun auch eine Prioriätsänderung zu Lasten des Modellbaus angesagt war (bzw. angesagt wurde)...

Mittlerweile sind die Ober- und Untergurte verkastet. Die Dinger sind steif, sehr steif. Ich hoffe nur, nicht zu steif:









Weiter gehts gleich...
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Klaus
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 05 Avr 2008
germany.gif

Localisation: Bayern

MessagePosté le: 03/01/2011 20:56    Sujet du message: Répondre en citant

... und noch ein Absatz:

Etwas Neuland (für mich) habe ich auch mit dem Beschlag für den Hauptholm betreten. Das Teil ist wie beim Original aus mehreren Teilen aufgebaut, jedoch nicht verschweißt – das würde meine Fähigkeiten definitiv überschreiten – sondern hartgelötet.

Hier die Einzelteile und einzelne Bauschritte:









In einem Bericht habe ich einmal gelesen, dass ein Modellbaukollege so einen Beschlag mit Säge und Feile bewaffnet an einem Wochenende erstellt hat. Nun, bei mir hat das fast ein Jahr gedauert...













Und nun noch ein letzter Absatz...
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Klaus
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 05 Avr 2008
germany.gif

Localisation: Bayern

MessagePosté le: 03/01/2011 20:59    Sujet du message: Répondre en citant

Ganz zufrieden bin ich mit dem Holmbeschlag noch nicht, aber zu einem Neuanfang konnte ich mich bisher nicht durchringen. Also habe ich endlich mit den Rippen angefangen (erst mal eine Seite).





Das ist der momentan vorzeigbare Baufortschritt. Ich hoffe es werden mir jetzt nicht alle sagen, dass das ja noch nicht einmal richtig angefangen ist...

Viele Grüße
Klaus.

PS: Ach ja, das Baumuster, das ich nachbaue, haben wohl die meisten schon am Beschlag erkannt?
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Stephan
Psycho Posteur
Psycho Posteur


Inscrit le: 15 Mar 2006
germany.gif

Localisation: Pattensen/Hanovre-Allemagne
Âge: 63 Bélier

MessagePosté le: 03/01/2011 21:28    Sujet du message: Répondre en citant

« Klaus » a écrit:
...PS: Ach ja, das Baumuster, das ich nachbaue, haben wohl die meisten schon am Beschlag erkannt?

Shocked Shocked Crying or Very sad Crying or Very sad ... und nein ich habs noch nicht eraten Confused Dummerweise werden im Simons die Beschläge nicht abgebildet Laughing aber, da du sagst schon oft nachgebaut und immer falsch, tipp ich mal auf Spalinger S18 II oder III [humm]
Und was mich besonders freut, wiede mal ein Talent mehr im deutschen Retroplanebereich [amen]
Gruß
Stephan
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Klaus
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 05 Avr 2008
germany.gif

Localisation: Bayern

MessagePosté le: 03/01/2011 21:41    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Stephan,

wenn ich mir das
http://www.wlm-modellbau.de/default.php?goto=ruedi&seite=5
anschaue, denke ich, dass es keine Spaliger ist... Laughing

Gruß Klaus.
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Walter L.
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 06 Fév 2008
germany.gif

Localisation: Neuenrade

MessagePosté le: 04/01/2011 00:03    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Klaus,

als regelmäßiger Aufwind - Leser sieht mir das sehr nach einem Reiher im Maßstab 1 : 4 aus....

Unglaublich, deine Geduld über Jahre hinweg. Willkommen im Club der Verrückten....

Weiter so!

Viele Grüße

Walter
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Johannes
Serial Posteur
Serial Posteur


Inscrit le: 23 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Leichlingen
Âge: 62 Sagittaire

MessagePosté le: 04/01/2011 08:52    Sujet du message: Répondre en citant

Shocked Shocked Shocked Confused Confused
Ich schmeiße mein ganzes Zeug jetzt weg und baue Bööötchen Crying or Very sad

Hallo Klaus,
einfach nur genial wie und mit welcher Ausdauer an diesem
Projekt arbeitest [amen] [amen]
Mach weiter so und gib nicht auf Very Happy

Eine kleine Frage am Rande:
Wie so hast du die Holmgurte aus einem Stück lameliert?
Es hätte der Knick doch gereicht und der Rest könnte geschäftet werden?

Auch von mir ein dickes Willkommen
Johannes
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Klaus
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 05 Avr 2008
germany.gif

Localisation: Bayern

MessagePosté le: 04/01/2011 09:41    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo,

@Walter: Du hast natürlich Recht. Du meinst sicher diesen Artikel: Aufwind 03/2004
Ein sehr schöner Vertreter seiner Art!

Mit dieser Seitenansicht wird mein Ziel etwas klarer:




Citation:
Willkommen im Club der Verrückten....

Das ist eine der höchsten Auszeichnungen, die es im Modellbau zu vergeben gibt! Herzlichen Dank! [amen] Laughing

@Johannes: Aufgeben tue ich bestimmt nicht, es geht halt nicht so flott wie bei euch. Aaabber: Es macht sehr viel Spass.

Citation:
Ich schmeiße mein ganzes Zeug jetzt weg und baue Bööötchen

Na dann bitte ich Stephan diesen Thread zu löschen! Gerade du darfst nicht so tiefstapeln! Ich habe hier doch nur einen kleinen Anfang gezeigt..[argh]

Citation:
Wie so hast du die Holmgurte aus einem Stück lameliert?
Es hätte der Knick doch gereicht und der Rest könnte geschäftet werden?

Ja, es führen viele Wege nach Rom... [humm] Hätte ich aber nur die Neigung des Flügelknicks genommen, so hätte ich maximal ein Schäftverhältnis von 1:6 bekommen, was mir so nahe am Rumpf zu wenig war. Ein wechselweises Schäften der einzelnen Lamellenlagen wäre zwar handwerklich sehr schön, hätte aber doch zu einem erheblichen Mehraufwand geführt.
Da entsprechendes Furnier problemlos in der Länge zu haben war (da brauche ich dir ja nichts zu erzählen... Very Happy ) habe ich die Lagen formverleimt, was zu einem relativ homogenen Aufbau geführt hat. Wenn du die Verjüngung der Gurte nach außen hin meinst, so ist dazu zu sagen, dass diese in der Breite erheblich abnehmen. Letzlich habe ich zugunsten einer guten Verleimfläche zu den Holmseitenwänden die Gurthöhe nur wenig verjüngt. Aber aufgrund der Kastenform sind die Dinger furchtbar steif, was mir ein wenig Sorgen macht.

Viele Grüße
Klaus
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Christian_B
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 20 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Allemagne, Haltern am See
Âge: 69 Capricorne

MessagePosté le: 04/01/2011 13:57    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Klaus,
ist schon fantastisch wie Du den Reiher nach Originalplänen baust!

Mich stört nur ein kleines Detail im Bild der Holmverbindung. Du hast da ein Stück Holm mit Stegen gebaut um die Metallteile zueinander anzupassen, dieses Bild meine ich. In diesem Bild haben die Stege Zapfen die in den Holmgurt gehen. Ich hoffe, dass ist nur bei dem Dummy so! Bitte schwäche den Holmgurt nicht durch solche Zapfen. Der Holmgurt wird dort Schon von den Schrauben genügend geschwächt. Die Metallzungen sollten die Belastungen dort übernehmen, daher klebe sie zusätzlich noch fest.



Christian
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
Stephan
Psycho Posteur
Psycho Posteur


Inscrit le: 15 Mar 2006
germany.gif

Localisation: Pattensen/Hanovre-Allemagne
Âge: 63 Bélier

MessagePosté le: 04/01/2011 14:45    Sujet du message: Répondre en citant

« Klaus » a écrit:
...Na dann bitte ich Stephan diesen Thread zu löschen! ...

[humm] ... nö, abgelehnt [arf]
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Klaus
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 05 Avr 2008
germany.gif

Localisation: Bayern

MessagePosté le: 04/01/2011 17:50    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Christian,

« Christian_B » a écrit:
...Mich stört nur ein kleines Detail im Bild der Holmverbindung. Du hast da ein Stück Holm mit Stegen gebaut um die Metallteile zueinander anzupassen, dieses Bild meine ich. In diesem Bild haben die Stege Zapfen die in den Holmgurt gehen. Ich hoffe, dass ist nur bei dem Dummy so! Bitte schwäche den Holmgurt nicht durch solche Zapfen. Der Holmgurt wird dort Schon von den Schrauben genügend geschwächt....


Der Holm, den du meinst, ist lediglich eine Schablone für den Bau des Holmbeschlages. Die senkrechten (eingezapften) Teile dienten zur Ausrichtung der Obergurte und Untergurte in der richtigen Neigung. Die Hilfsvorrichtung gibt es mittlerweile nicht mehr, da es beim Hartlöten des eigentlichen Beschlages etwas schwarz wurde... [arf]

Bei der Schwächung des Holmes durch Schrauben bin ich absolut auf der sicheren Seite, da der Holm originalgetreu aufgebaut ist (Breite 39 mm, Höhe 52 mm) und damit reichlich überdimensioniert ist. Anders sieht es hingegen mit dem Beschlag aus. Die Teile sind zwar mit FEM nachgerechnet, sie reichen jedoch nur bis ca. bis ca. 10 kg Abfluggewicht und 8g...

Schöne Grüße
Klaus.

Citation:
[humm] ... nö, abgelehnt [arf]

Na bitte, ihr habt es nicht anders gewollt... Laughing [fiufiu] [arf]
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Johannes
Serial Posteur
Serial Posteur


Inscrit le: 23 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Leichlingen
Âge: 62 Sagittaire

MessagePosté le: 04/01/2011 23:50    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Klaus,
dein Beschlag sieht einfach traumhaft aus,
da ich aber wenig Ahnung von Segelflugzeugen habe fehlt mir
so einiges zum Verständnis des Teiles.
Kannst du mir bitte die rot markierten Teile erläutern?

Gruß Johannes

Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Klaus
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 05 Avr 2008
germany.gif

Localisation: Bayern

MessagePosté le: 05/01/2011 08:44    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Johannes,

der Hauptbeschlag ist ein sehr ausgeklügeltes System, weshalb ich auch annahm, dass damit der Flugzeugtyp sofort klar wäre...

Da mein Enddreißiger als reines Wettbewerbsflugzeug (heute würde man sagen „Hochleister“) gebaut wurde, war eine kurze Auf- und Abrüstzeit von wesentlicher Bedeutung. Landete man nämlich vorzeitig im Tal, weil man z. B. keine Thermik mehr gefunden hatte, dann durfte man innerhalb der vorgegebenen Zeit wieder neu starten. Dies bedeutete also, schnell abrüsten, zurück zum Hang, aufrüsten und los...





Die gesamte Auf- bzw. Abrüstzeit betrug bei einer Mannschaft von vier Mann zwei Minuten. Als erstes werden die Flächen in den Rumpf eingeschoben. Oben im Rumpf ist ein Loch, durch das eine Art „Steckschlüssel“ geschoben wird, der bei (1) in den Beschlag eingreift. Durch Drehung wird die Spindel (4), die auf einer Seite ein Rechtsgewinde und auf der anderen Seite ein Linksgewinde hat, gedreht. Geführt wird die Spindel mit einer Hülse (5), die durch die Halterung (6) (zweiteilig, in meinem Fall mit zwei M1,4 verschraubt) mittig gehalten wird.
Über das Gewinde verschieben sich die beiden Hauptbolzen (2), die jeweils auch eine Verdrehsicherung haben, die in die Stäbe (3) greifen. Das linke Bild zeigt den Bolzen im verriegelten Zustand, die rechte Seite zeigt die Bolzen ganz herausgezogen.
Die Verbindung der Fläche mit dem Rumpf erfolgt über zwei Bolzen je Seite, die mit einem Hebel ein- bzw. ausgerückt werden können. Das Höhenleitwerk wird aufgesteckt und verschraubt. Fertig.

Das Fachwerk aus den Stäben (3) und (7) sowie auch den hinteren Vertikalstreben besteht im Original aus Stahlrohren, die die Kräfte zwischen Ober- und Untergurt, sowie der Fläche und dem Rumpf übertragen.

Der Rohrstutzen ( 8 ) ist ein Lagerungspunkt für die Mechanik, die die Verbindung für die Querruder, und Bremsklappen herstellt.

Sofern Interesse besteht, kann ich gerne etwas über das Original berichten, da sich bei mir im Laufe der Zeit doch einige Unterlagen angesammelt haben.

Viele Grüße
Klaus


Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Johannes
Serial Posteur
Serial Posteur


Inscrit le: 23 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Leichlingen
Âge: 62 Sagittaire

MessagePosté le: 05/01/2011 10:44    Sujet du message: Répondre en citant

Danke Klaus für die super Erklährung Very Happy
Da haben sich die Konstrukteure ja was einfallen lassen!
Und noch besser :Das auch noch funktionstüchtig nach zu bauen [amen]

Berichte doch über den Enddreißiger, am besten hier:
http://www.retroplane.net/forum/viewforum.php?f=34

Der erste der sich da durch frisst bin ich und ich bin sicherlichnicht der einzige [good]

Johannes
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Klaus69
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 10 Oct 2008
germany.gif

Localisation: Hanau
Âge: 52 Sagittaire

MessagePosté le: 06/01/2011 09:41    Sujet du message: Répondre en citant

Hi Klaus,

ich möchte Dir hier meine Hochachtung vor dem bisher geleisteten aussprechen. Du hast Dir ein sehr schönes Baumuster ausgesucht und in beeindruckender Art nachgebildet.

Danke auch für Deine gut verständlichen Erläuterungen.

Genau solche Berichte sind es die mich trotz baulicher Legasthenie immer wieder ermuntern nicht aufzugeben weil ich irgendwann auch mal in der Lage sein will so zu bauen....
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail
Klaus
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 05 Avr 2008
germany.gif

Localisation: Bayern

MessagePosté le: 06/01/2011 13:55    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo,

@Johannes:
Ob ich einen eigenen Beitrag zu Original mache, hängt davon ab, ob ich Bilder vom Original veröffentlichen darf. Ich habe dazu schon einige Stellen kontaktiert und auch im entsprechenden Beitrag beim Chef angefragt... [humm]

@Klaus:
Das ist doch schön, gleicher Name und gleiches Baujahr... [houla]
Natürlich freut mich, dass dir meine paar Teile gefallen, aber du hast doch auch eine schöne K8 gebaut und deine Fähigkeiten unter Beweis gestellt. [clap]

Viele Grüße
Klaus
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Stephan
Psycho Posteur
Psycho Posteur


Inscrit le: 15 Mar 2006
germany.gif

Localisation: Pattensen/Hanovre-Allemagne
Âge: 63 Bélier

MessagePosté le: 06/01/2011 14:56    Sujet du message: Répondre en citant

« Klaus » a écrit:
..., ob ich Bilder vom Original veröffentlichen darf. Ich habe dazu schon einige Stellen kontaktiert und auch im entsprechenden Beitrag beim Chef angefragt... [humm]

Shocked ouuppps, fast vergessen Embarassed ist aber jetzt nachgeholt Cool
Gruß
Stephan
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Klaus69
Apprenti Posteur
Apprenti Posteur


Inscrit le: 10 Oct 2008
germany.gif

Localisation: Hanau
Âge: 52 Sagittaire

MessagePosté le: 08/01/2011 23:58    Sujet du message: Répondre en citant

@Klaus:

a) bin ich noch dabei die K8 zu bauen
b) ist das bei diesem tollen Short Kit nicht so eine Kunst
c) werd` ich bei dem Vergleich gleich Embarassed

Ich freu` aber auch Dich kennen zu lernen :-)
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail
Walter L.
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 06 Fév 2008
germany.gif

Localisation: Neuenrade

MessagePosté le: 09/01/2011 14:18    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo zusammen,

wie Klaus Reiher mal aussehen kann, ist in der aktuellen Bauen und Fliegen zu sehen. Ein wirklich gelungenes Modell!

Gruß
Walter
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Montrer les messages depuis:   
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Online Baubericht Toutes les heures sont au format GMT + 2 Heures
Aller à la page
1, 2 Suivante
Page 1 sur 2

 
Sauter vers:  
Vous ne pouvez pas poster de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas voter dans les sondages de ce forum
Vous ne pouvez pas joindre des fichiers
Vous pouvez télécharger des fichiers

Zone de Téléchargement du Forum et Site Retroplane


Images aléatoires album Retroplane, clic pour Agrandir

Forum en Flux RSS