RETROPLANE.net Index du Forum
FAQ - Charte - Rechercher - Fichiers - Map - Membres - S'enregistrer - Annuaire - Vérifier ses messages privés - Connexion

Ho XVm Schränkungsverlauf

 
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Oldtimer Segelflugmodelle
Voir le sujet précédent :: Voir le sujet suivant  
Auteur Message
martinwh99
Stagiaire Posteur
Stagiaire Posteur


Inscrit le: 29 Juil 2010
switzerland.gif


MessagePosté le: 03/08/2010 09:48    Sujet du message: Ho XVm Schränkungsverlauf Répondre en citant

Hallo

Mein Name Martin Krüger ich bin begeisterter Modellflieger und -bauer (letzte ScaleProjekte waren DFS Habicht und Celstar). Die Horten Nurflügel faszinieren mich schon eine Ewigkeit, speziell die Horten VI. Bevor ich mich allerdings an die H VI wage wollen mein Kollege und ich eine HO Xvm (1:2,5) bauen. Wir haben aus Argentinien schon alle erdenklichen Unterlagen und Bilder bekommen und sind nun also so weit, dass wir mit der Berechnung des Flügels anfangen können. Und genau da habe ich eine Frage. Wie kann ich bei gegebener Auftriebsverteilung (sin2.8 ) ,Flügelgrundriss und Auslegungs ca (0.5) die Verwindung an den 15 Stützpunkten im Ranis berechnen? Ich kämpfe mit den Büchern 'Schwanzlose Flugzeuge' und 'Nuflügel (Horten)' aber irgendwie bringe ich das nicht auf die Reihe. Ich habe auch das Programm von R. Sonst (Laschka) nur leider läuft das nicht mehr auf meiner Vista Maschine (ich werde demnächst versuchen mir auf einer virtuellen Maschine das Win 95 aufzusetzen).
Danke einstweilen für Eure Hilfe.

Freundliche Grüsse
Martin



Gruss
Martin

http://www.martinwh99.ch
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Visiter le site web de l'utilisateur  
Lothar Mentz
Accro Posteur
Accro Posteur


Inscrit le: 18 Oct 2006
europe.gif


MessagePosté le: 03/08/2010 19:26    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Martin,

gib doch bitte mal in die Suche hier den guten alten Ranis ein. Da hat schonmal jemand sowas wie ein Tutorial angefangen.

Ansonsten kannst Du im Ranis nur probieren. Also durch einstellen der Schränkungswinkel an der Schnittstelle versuchen, deine Auftriebsverteilungskurve der Vorgabekurve anzupassen. Das ist ein etwas mühseliger Prozess, aber der Ranis errechnet nicht die Schränkung, sondern erzeugt nur die Auftriebskurve zu einer ihm gegebenen Schränkung.

Nebenbei, wieso sin2,8 ? Weil es so im Buche steht? Ich würde sin3 empfehlen, damit fliegen meine "Bomber" recht ordentlich um die Kurve.

Übrigens ist der Ranis ein recht ungenaues Werkzeug, da er nur mit der Skelettlinie des Profils rechnet und jegliche Viskositätseffekte vernachlässigt. Aber für eine HXVm (Du meinst den Wettbewerbsflieger, nicht den Motorsegler, oder?) sollte es reichen.

Gruß und viel Erfolg

Lothar



http://www.segelbootrefit.de/wordpress/
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
martinwh99
Stagiaire Posteur
Stagiaire Posteur


Inscrit le: 29 Juil 2010
switzerland.gif


MessagePosté le: 16/08/2010 20:01    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Lothar

Citation:
gib doch bitte mal in die Suche hier den guten alten Ranis ein. Da hat schonmal jemand sowas wie ein Tutorial angefangen
.

Die Ranis threads habe ich schon alle gelesen vor allem die von UweH. Die sind sehr aufschlussreich. Für den Schränkungsverlauf habe ich zum Glück das Laschka Programm zum laufen gebracht. Das gibt mir den Schränkungsverlauf an. Den kann ich dann im Ranis an den Stützstellen angeben.

Citation:
Nebenbei, wieso sin2,8 ? Weil es so im Buche steht? Ich würde sin3 empfehlen, damit fliegen meine "Bomber" recht ordentlich um die Kurve.


Den sin3 werde ich dann wohl auch noch rechenen lassen.

Citation:
Du meinst den Wettbewerbsflieger, nicht den Motorsegler, oder?


Genau den meine ich, den von Spanien.

Sobald ich die ersten Ergebnisse habe werde ich hier weiter berichten. Ich habe dummerweise Cool noch ein Zwischenprojekt, Zlin 137 T mit 2,5m als Elektroschlepper.

Gruss
Martin



Gruss
Martin

http://www.martinwh99.ch
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Visiter le site web de l'utilisateur  
UweH
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 24 Mai 2008
germany.gif

Localisation: Weibersbrunn
Âge: 52 Gémeau

MessagePosté le: 20/10/2010 19:33    Sujet du message: Répondre en citant

« martinwh99 » a écrit:
Die Ranis threads habe ich schon alle gelesen vor allem die von UweH. Die sind sehr aufschlussreich.



Danke, aber der UweH ist hier für einige Leute ein knallrotes Tuch und sehr unbeliebt [humm]
Trotzdem der Hinweis dass es ein fertiges Ranis-Tutorial für Hortenauslegungen im Magazin des Nachbarforums gibt:

http://www.rc-network.de/magazin/artikel_10/art_10-059/art_059-01.html

Viel Erfolg bei der Auslegung und Konstruktion der H XVm. Ich schau trotz allem ab und zu mal hier rein Wink

Gruß,

Uwe.



Ein Flügel genügt
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
martinwh99
Stagiaire Posteur
Stagiaire Posteur


Inscrit le: 29 Juil 2010
switzerland.gif


MessagePosté le: 10/12/2010 16:53    Sujet du message: Schränkungsverlauf HoVXm Répondre en citant

Hallo

Das Projekt geht langsam voran. ich habe jetzt mal die Daten in das Ranis eingegeben und bin so ziemlich erstaunt. Bei einem Auslegungs ca von 0.5 habe ich bis 1/2 Querruder eine positive Schränkung kann das sein? Es geht von 1.5° Anschluss Rippe Rumpf bis 2.6 im Übergang Hortenschwänzchen flügel bis 0° Mitte Querrunder und -5° Flügelende.
Glocke ist angepasst für sin3.

Profile:

Horten III (20%) mitte
SD8020 (9%) ende








Gruss
Martin

http://www.martinwh99.ch
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Visiter le site web de l'utilisateur  
UweH
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 24 Mai 2008
germany.gif

Localisation: Weibersbrunn
Âge: 52 Gémeau

MessagePosté le: 19/01/2011 17:56    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Martin,

positive Schränkung ist eine Definitionssache.
Wenn Du innen positive und außen negative Schränkung hast dann ist der Flügelschnitt mit 0° irgendwo innerhalb der Halbspannweite.
Ich definiere die Mittelrippe als 0° und beziehe alle anderen Schränkungswinkel darauf, damit werden alle Schränkungswinkel negativ. Die Gesamtschränkung bei Dir ergibt sich indem Du den positiven Wert der Mittelrippe zu dem negativen Wert der Außenrippe dazu rechnest, also 6,5 ° wenn ich nicht irre.
Wenn Du nur negative Schränkungswinkel haben willst mußt Du alle Stützstellen in diesem Sinne umrechnen.

Dein gezeigter Flügel scheint sehr wenige Stützstellen zu haben, damit würde die Glocke nur eine "Scheinglocke", denn sie ist mehr mathematisch interpoliert als aerodynamisch am Modell vorhanden wenn Du das so bauen würdest. Du solltest mindestens 8 Stützstellen pro Halbspannweite einsetzen und dabei außen enger als innen. Die ganz engen Stützstellen für die Rundungen der Endleiste zählen dabei nicht bzw. zusammen als eine Stützstelle.
Eine Horten mit so geringer (6,5°?) und annähernd linearer Schränkung bei so wenig Stabilitätsmaß wird nicht gut fliegen, wenn überhaupt vernünftg steuerbar [non]

Leider ist der Screenshot sehr klein, aber es sieht so als ob das Stabilitätsmaß derzeit 10,55 % ist. Das wäre aber viel zu wenig, das Flugzeug braucht ein CA ~ 0,5 bei einem Stabilitätsmaß von rund 20 %.
[humm]

Bitte nimm Dir die oben von mir verlinkte Anleitung aus dem RC-Network-Magazin und überarbeite Deine Ranis Eingabe Schritt für Schritt nach dieser Anleitung, dann ist das Modell zumindest aerodynamisch flugfähig.

Gruß,

Uwe.



Ein Flügel genügt
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail  
helmut
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 12 Oct 2010
austria.gif

Localisation: salzburg
Âge: 60 Poissons

MessagePosté le: 01/05/2011 08:01    Sujet du message: kombatibilitaet Répondre en citant

Hallo Martin
versuche dein programm im kombatibilitaetsmodus auszufuehren
ikon mit der rechten maustaste anklicken,eigenschaften,kombatibilitaet,register oeffnen,einstellen und speichern dann sollte es gehenn
lg helmut
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail Visiter le site web de l'utilisateur  
Montrer les messages depuis:   
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Oldtimer Segelflugmodelle Toutes les heures sont au format GMT + 2 Heures
Page 1 sur 1

 
Sauter vers:  
Vous ne pouvez pas poster de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas voter dans les sondages de ce forum
Vous ne pouvez pas joindre des fichiers
Vous pouvez télécharger des fichiers

Zone de Téléchargement du Forum et Site Retroplane


Images aléatoires album Retroplane, clic pour Agrandir

Forum en Flux RSS