RETROPLANE.net Index du Forum
FAQ - Charte - Rechercher - Fichiers - Map - Membres - S'enregistrer - Annuaire - Vérifier ses messages privés - Connexion

Sperrholznasenleistenvorformeinrichtung
Aller à la page Précédente
1, 2

 
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Technik
Voir le sujet précédent :: Voir le sujet suivant  
Auteur Message
Wolfgang
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 15 Déc 2009
austria.gif

Localisation: Münster/Tirol/Autriche
Âge: 60 Poissons

MessagePosté le: 15/10/2010 07:57    Sujet du message: Répondre en citant

Noch eine Frage
Der Weissleim hat im getrockneten Zustand nicht die Eigenschaft von Heisskleber,lässt sich also nicht beliebig wieder lösbar machen durch erhitzen(diesen Anschein hat es doch).Das heisst aber dass der Zeitpunkt wann man bügelt hinsichtlich der Restfeuchte im Leim etwas kritisch ist.Wie lange soll man also warten mit dem Bügeln im Trockenverfahren??Eher früher-also der Leim ist noch leicht weiss und milchig oder bis er komplett glasig ist??
Bin drauf gekommen,dass die noch weissen Stellen sich beim gegenseitig berühren -wenn der Leim so halbtrocken ist- sofort vom Holz ablösen(wie Pattex den man mit dem Finger im Nachhinen berührt oder wie Hautfetzen die sich ablösen)-später, sobald sie glasig sind, natürlich nicht mehr.
Kann es sein dass die Brettchen dann nicht mehr zum bügeln gehen??
Die Beplankungen lösen sich ja später auch unter Hitzeeinwirkung nicht.Gibt es da bei Dir so ein Zeitfenster (ca. 1 Stunde warten oder kürzer) oder ist das nicht so kritisch???
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
oldie-wein
Stagiaire Posteur
Stagiaire Posteur


Inscrit le: 02 Aoû 2008
germany.gif


MessagePosté le: 15/10/2010 19:38    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Wolfgang,

der Leim muss auf jeden Fall komplett glasig sein. Das Zeitfenster ist nicht so eng. Es ist keine Eile geboten! In diesem Zustand bleibt der Leim über längere Zeit. Der Aushärtungsprozess dauert schon mindestens bis zum nächsten Tag. Der beste Zeitpunkt mit dem Aufbügeln zu beginnen, ist aber unmittebar nachdem der Leim glasig geworden ist. Weißliche Stellen dürfen nirgends sein, denn die haben beim Postionieren noch eine Klebewirkung und würden, wie Du sagst, beim Verschieben der Platte sofort die Leimhaut beschädigen.

Wichtig: Kein Express Kaltleim verwenden!!!


Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail Visiter le site web de l'utilisateur  
Beat
Accro Posteur
Accro Posteur


Inscrit le: 18 Déc 2007
switzerland.gif

Localisation: Schweiz
Âge: 56 Scorpion

MessagePosté le: 15/10/2010 20:03    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo miteinander

Dem kann ich nur beipflichten. Ich mache das auch erst seit ich es auf Michael's Website gelesen habe. Die Anleitung ist absolut vollständig und genau soll man es auch machen.
Ich habe bei mir dir hintere Rumpfpartie des Kranichs so mit 0.4mm beplankt und das war echt 'piece of cake' Very Happy. Super einfach, keine Hektik, verschmierte Holzflächen, putzen, Nadel reinklopfen, Kreppband, nöö - nix. Ich mach' das nie mehr anders! Zwischenzeitlich habe ich sogar beim Mini Rhönsperberchen die Balsabeplankung am Rumpf (hinten) so aufgebügelt. Einfach problemlos auch bei Balsa (Volle Temp. am Folien-Bügeleisen).
Was bei Michael's Anleitung für den ersten Versuch eventuell noch fehlt, ist ein Produktname mit dem es klappt. Ich brauche den blauen, wasserfesten Uhu Holzleim. Mit dem geht es einwandfrei, andere Produkte gehen sicher genau so gut, habe ich aber nicht persönlich ausprobiert. Einfach mal einen Test machen an einem Restholz. Man staunt: Das klebt wie Sau! Lässt sich nur mechanisch wieder lösen (=kaputtmachen).

... und wie Michael sagt : Kein Ponal Express oder derartiges.

Grüsse,
Beat



www.retroplane.ch
www.rhoensperber.ch
www.beatbachmann.com
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail Visiter le site web de l'utilisateur  
oldie-wein
Stagiaire Posteur
Stagiaire Posteur


Inscrit le: 02 Aoû 2008
germany.gif


MessagePosté le: 16/10/2010 01:47    Sujet du message: Répondre en citant

An alle Bügelmethodenanwender noch ein Nachtrag:

Man kann das aufgebügelte Holz notfalls auch wieder ablösen. Das geht wie folgt: An einer Ecke der Platte die Spitze des Bügeleisens länger auf das Holz halten und mit einem Messer das Holz anhebeln. Dann das Eisen sehr langsam weiterführen und immer wieder das Holz anheben. Irgendwann kann man es mit den Fingern greifen und hochziehen. Man muss ein bißchen Geduld haben. Es geht nur so cm für cm. Die Platte geht natürlich kaputt dabei. Auch muss die Leimnaht auf der Struktur wieder restauriert werden. Das heißt: Der Alte Leim muß weitestgehend runtergeschliffen werden.

Übrigens: Ich verwende wasserfesten Ponal Kaltleim

Euer Oldie-wein
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail Visiter le site web de l'utilisateur  
Johannes
Psycho Posteur
Psycho Posteur


Inscrit le: 23 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Leichlingen
Âge: 58 Sagittaire

MessagePosté le: 16/10/2010 09:16    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo zusammen,
hallo Wolfgang

das ist der Leim : http://www.ponal.de/Ponal_Super_3.704.0.html
Es ist ein PVAc Leim und hat bis zur völligen Aushärtung thermoplastische Eigenschaften
somit ist das Lösen der Leimstellen einige Zeit noch bedingt möglich, nach völliger Aushärtung jedoch nicht mehr.

Den Vorteil der Presse sehe ich besonders darin das beim Biegen um enge Radien keine Risse entstehen, man keine hohen Spannungen und Drücke auf das empfindliche Rohgerüst ausübt was besonders bei leichteren und kleineren Modellen Verzug bedeuten kann.
Citation:

Im Gegenteil, das Holz erhält auf diese Weise eine Spannung, die beim Anpassen an verschiedene Nasenradien eines Profilstraks wahrscheinlich Beulen in der Sperrholzhaut zur Folge hat. Ich denke es ist bestenfalls geeignet für Flächen mit durchgängig gleichem Profil.


Beulenbildung habe ich keine festgestellt und warum sollten diese vorgeformten Teile nicht um verschiedene Profilstraks herum zu leimen sein Confused

Was wohl nicht geplant war jedoch im Nachhinein ein große Vorteil wurde:
Man kann die Platten an die schon verleimten sehr gut anpassen und somit das Schäften stark erleichtern.

Gruß Johannes
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Wolfgang
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 15 Déc 2009
austria.gif

Localisation: Münster/Tirol/Autriche
Âge: 60 Poissons

MessagePosté le: 18/10/2010 07:40    Sujet du message: Répondre en citant

Danke für die Tipps.Weissleim ist bei mir immer schon der blaue Ponal gewesen.
Werde die Bügelmethode bei dem HLW und den Flächen weiterversuchen-bis jetzt bin ich sehr zuversichtlich(sieht man bei meinem Projekt Sedbergh 1:3.5).
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Walter
Incurable Posteur
Incurable Posteur


Inscrit le: 05 Nov 2006
austria.gif


Âge: 53 Lion

MessagePosté le: 18/10/2010 09:15    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Sperrholznasenvorformer,

...hab am WE einmal versucht 0,6mm Sperrholz zu befeuchten und um einen engen Radius zu bügeln - war wohl zu eng...jedenfalls ist das Holz gebrochen.
Besser hat es geklappt wenn das Holz vorgeformt wurde. Damit gab es weniger Spannung - ich werde mir daher eine Profilschablone aus dem vollen schleifen und die einzelnen Segmente vorher aufspannen. Da ich ein durchgehendes Profil hab ist das kein allzu großer Aufwand... Rolling Eyes

Walter
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Johannes
Psycho Posteur
Psycho Posteur


Inscrit le: 23 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Leichlingen
Âge: 58 Sagittaire

MessagePosté le: 18/10/2010 12:30    Sujet du message: Répondre en citant

Citation:
...hab am WE einmal versucht 0,6mm Sperrholz zu befeuchten und um einen engen Radius zu bügeln - war wohl zu eng...jedenfalls ist das Holz gebrochen.


Hallo Walter - genau dafür ist diese Vorrichtung, es geht auch bestimmt ohne
doch vereinfacht es diese Arbeit und das ganze geht im Minutentakt (meine Erfahrung) Wink

Gruß Johannes
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Wolfgang
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 15 Déc 2009
austria.gif

Localisation: Münster/Tirol/Autriche
Âge: 60 Poissons

MessagePosté le: 18/10/2010 13:01    Sujet du message: Répondre en citant

Eine Minute wässern ist doch einwenig zu kurz.
Bei der Petrel habe ich so ca.10-20 Minuten eingeweicht-mit Wäschklammern versucht successive den kleinsten Radius zu biegen-bis zum Randbogen weniger als 1cm Radius für 0.6er Sperrholz-dann mit dem Heissluftföhn innen trocknen (mit Topfhandschuh versuchen die Form so eng wie möglich zu lassen-vorsicht heiss)und dannach habe ich ohne Probleme -allerdings mit Stecknadeln verleimt.Segment für Segment.Resultat:Verklebung gut aber nur an den Löchern der Stecknadeln dürfte durch die Restfeuchte Rost entstanden sein und die Stecknadellöcher habe hässliche graue Ränder bekommen.Was beim farbig lackieren ja egal wäre-nur wenn mann einen Natürholzflügel möchte muss ich mir was anderes einfallen lassen.Entweder vor dem Leimen -wie Vincent im eigespannten Zustand trocknen lassen -oder halt BÜGELN(=Zeitersparnis???)
Deshalb mein lästiges Gefrage wegen der Bügeltechnik.
Wenn man das Holz ordentlich wässert (ca. 1 Woche)dann kann man auch mit Heissluft und Feuchte 2,5mm Sperrholz diagonal gefasert sehr stark um eine Nase biegen(Original ASK 13 oder Ka 7 oder Ka2 -habe es selber gemacht)Aber jedesmal eine Woche warten ist auch fad.
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
Montrer les messages depuis:   
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Technik Toutes les heures sont au format GMT + 2 Heures
Aller à la page Précédente
1, 2
Page 2 sur 2

 
Sauter vers:  
Vous ne pouvez pas poster de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas voter dans les sondages de ce forum
Vous ne pouvez pas joindre des fichiers
Vous pouvez télécharger des fichiers

Zone de Téléchargement du Forum et Site Retroplane


Images aléatoires album Retroplane, clic pour Agrandir

Forum en Flux RSS