RETROPLANE.net Index du Forum
FAQ - Charte - Rechercher - Fichiers - Map - Membres - S'enregistrer - Annuaire - Vérifier ses messages privés - Connexion

Sperrholznasenleistenvorformeinrichtung
Aller à la page
1, 2 Suivante

 
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Technik
Voir le sujet précédent :: Voir le sujet suivant  
Auteur Message
Johannes
Psycho Posteur
Psycho Posteur


Inscrit le: 23 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Leichlingen
Âge: 58 Sagittaire

MessagePosté le: 08/04/2009 21:34    Sujet du message: Sperrholznasenleistenvorformeinrichtung Répondre en citant

Guten Abend Retroplaner,
da nachträgich angeleimte Nasenleisten weder Vorbildgetreu sind und auch nicht sehr schön, wollte ich die Sperrholzbeplankung in einem Zug
um die Rippe herum verleimen.
Besonders im Außenbereich kommen recht häufig enge Radien vor bei denen mir doch häufig die vorgenässten Sperrholzteile einreißen wollten.
Um dieses zu verhindern habe ich mir folgende Konstruktion ausgedacht die mein lieber Freund Heinz in perfekter Art und Weise ausführte:

Aluminiumblock mit Ausfräsungen für zwei verschiedene Radien:
5 mm und 10 mm;
Zwei Edelstahlmesser mit entsprechenden Außenradien abzüglich je zwei mal die Sperrholzstärke (0.4m / 0,6mm)
Gewindestäbe und Flügelmuttern.

Arbeitsweise:
Sperrholzplatten werden im zu verformenden Bereich beidseitig für wenige Minuten mit Wasser befeuchtet.




Nun werden die Platten unter die Messer geschoben:




Und gleichmäßig mit denFlügelmuttern in die Nute eingedrückt:




Zur Beschleunigung der Trockenzeit kann die Vorrichtung in den Backofen oder gleichwertigen gestellt werden, es geht auch wenn man die Metallteile vorher im Backofen auf über 100 Grad vorheizt.




Auf diese Weise kann man ohne Verluste (Risse im Sperrholz) in wenigen Arbeitsminuten Sperrholz in Formteile umwandeln.

Gruß Johannes
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Nicolas M
Fidèle Posteur
Fidèle Posteur


Inscrit le: 24 Avr 2007
france.gif

Localisation: Huttenheim (67)
Âge: 36 Taureau

MessagePosté le: 08/04/2009 21:40    Sujet du message: Répondre en citant

Nice work!

your title must be the longest word in german!!

Nicolas
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé MSN Messenger
Lothar Mentz
Accro Posteur
Accro Posteur


Inscrit le: 18 Oct 2006
europe.gif


MessagePosté le: 08/04/2009 22:43    Sujet du message: Répondre en citant

Well Nicolas,

it's a really long word. I believe, it took him some Minutes to create it Very Happy

Ach Johannes, du bist genial!

[amen] [amen] [amen]

Ich schau mir das nächstes WE mal ganz genau an. Vielleicht brauche ich sowas auch irgendwann....

Allerdings halte ich das mehr für eine Vorrichtung statt für eine Einrichtung. Wink

Gruß aus Bremen

Lothar



http://www.segelbootrefit.de/wordpress/
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Beat
Accro Posteur
Accro Posteur


Inscrit le: 18 Déc 2007
switzerland.gif

Localisation: Schweiz
Âge: 56 Scorpion

MessagePosté le: 12/10/2010 11:55    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Johannes

Genau was ich brauche, um die Radien der Sph Beplankung am Aussenflügel des Kranichs zu biegen. 1 Photo fehlt noch in deiner Doku Confused . Das mit der vorderkante der Aluplatten, dort wo der Druck auf das Sperrholz übertragen wird. Ich vermute die sind 'einfach' irgendie halbrund gefräst oder so?
(Dann könnte ich das Ganze mit Alurohr und hinten dran geharzter Platte nachbilden [humm] ).

Gruess,
Beat



www.retroplane.ch
www.rhoensperber.ch
www.beatbachmann.com
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail Visiter le site web de l'utilisateur  
Johannes
Psycho Posteur
Psycho Posteur


Inscrit le: 23 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Leichlingen
Âge: 58 Sagittaire

MessagePosté le: 12/10/2010 13:25    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Beat,
wie du schon vermutet hast, haben weder die Schwerter noch die
Nuten ein Nasenleistenprofil - nur einen Radius von 5 und 2.5 mm
(nicht wie ich oben geschrieben habe 5 / 10 mm) .
Die entsprechenden Gegenteile das dazugehörige Untermaß.

Beim Beplanken um die Rippen oder auch Nasenleistenunterkonstruktionen
wird das Sperrholz leicht angefeuchtet und passt sich schnell um
die entsprechende Form.

Wenn ich früh genug Feierabend habe mach ich ein Foto.

Gruß Johannes

Ich hoffe , wir sehen uns in der Normandie Wink
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Walter
Incurable Posteur
Incurable Posteur


Inscrit le: 05 Nov 2006
austria.gif


Âge: 53 Lion

MessagePosté le: 12/10/2010 18:33    Sujet du message: Répondre en citant

...ähhh...ja..ok...ich nehm auch eines...

MDR

Servus Johannes,

...tolle Sache! Aber ich frag´mich gerade ob mit den zwei Radien viele Profile abgedeckt werden können. Also kann man die Rundung dann noch anpassen (bzw. anpressen) [humm]

LG
Walter
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Johannes
Psycho Posteur
Psycho Posteur


Inscrit le: 23 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Leichlingen
Âge: 58 Sagittaire

MessagePosté le: 12/10/2010 19:30    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Walter,

es wird sicherlich Profile geben welche dadurch nicht abgedeckt werden,
doch für mich reicht es allemal.
Es ist auch nur als Vorformung gedacht - durch anfeuchten kann es fast beliebig wieder auseinander gebogen werden so das es sich um die Nasenleiste legen kann.

Ich geh mal Fotos machen Wink

Johannes
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Johannes
Psycho Posteur
Psycho Posteur


Inscrit le: 23 Juil 2007
germany.gif

Localisation: Leichlingen
Âge: 58 Sagittaire

MessagePosté le: 12/10/2010 19:59    Sujet du message: Répondre en citant

Für Beat : Das fehlende Foto


Wink

Für Walter: meine ersten zwei Versuche: [humm]





Gruß Johannes
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Beat
Accro Posteur
Accro Posteur


Inscrit le: 18 Déc 2007
switzerland.gif

Localisation: Schweiz
Âge: 56 Scorpion

MessagePosté le: 12/10/2010 22:56    Sujet du message: Répondre en citant

Hi Johannes

Vielen Dank für den prompten Service!
Das ist aufschlussreich, nun ist die Sache selbstsprechend.
Aber nun wo ich sehe, sehe ich, dass das nix wird mit selber aus Alu und Sph. basteln. [argh]
( Wohin kann ich Dir genau meine Beplankung zum Biegen schicken Laughing Laughing )

Ich denke mal ein paar Tage drüber nach, wie die chinesische Raubkopie davon ausehen könnte, soviel Zeit is noch ...

Gruesse & Soir!
Beat



www.retroplane.ch
www.rhoensperber.ch
www.beatbachmann.com
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail Visiter le site web de l'utilisateur  
oldie-wein
Stagiaire Posteur
Stagiaire Posteur


Inscrit le: 02 Aoû 2008
germany.gif


MessagePosté le: 13/10/2010 00:31    Sujet du message: Répondre en citant

Liebe Leute,

sicher ist dieses Verfahren gut geeignet Sperrholz vorzuformen.
Wenn man allerdings das Bügelverfahren anwendet, ist es völlig überflüssig! Im Gegenteil, das Holz erhält auf diese Weise eine Spannung, die beim Anpassen an verschiedene Nasenradien eines Profilstraks wahrscheinlich Beulen in der Sperrholzhaut zur Folge hat. Ich denke es ist bestenfalls geeignet für Flächen mit durchgängig gleichem Profil. Aber wer hat das schon? Und noch was: Gerade die Eigenspannung des ungebogenen Holzes schafft einen guten Nasenradius.

Euer Oldie-wein


Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail Visiter le site web de l'utilisateur  
Walter
Incurable Posteur
Incurable Posteur


Inscrit le: 05 Nov 2006
austria.gif


Âge: 53 Lion

MessagePosté le: 13/10/2010 06:32    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Oldie-wein Wink

...wie lange muß das Sperrholz bei Deiner Methode gewässert werden?

Grüße
Walter
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé
Beat
Accro Posteur
Accro Posteur


Inscrit le: 18 Déc 2007
switzerland.gif

Localisation: Schweiz
Âge: 56 Scorpion

MessagePosté le: 13/10/2010 17:05    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Michael

Hast du diese Methode auch am Kranich angewendet?
Dann würd ich mir die Vorrichtung von Johannes für den Kranich schenken. Very Happy

(Ich ging eigentlich bisher von einer Ober- und einer Unterbeplankung aus, die vorne mittig an der Nasenleiste geschäftet wird [humm] )

Grüsse,
Beat



www.retroplane.ch
www.rhoensperber.ch
www.beatbachmann.com
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail Visiter le site web de l'utilisateur  
oldie-wein
Stagiaire Posteur
Stagiaire Posteur


Inscrit le: 02 Aoû 2008
germany.gif


MessagePosté le: 13/10/2010 19:53    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Walter und Beat,

das Holz wird unmittelbar vor dem Bügeln von außen gut angefeuchtet. Das Wasser dringt sowieso nur in die erste Schicht, da das Flugzeugsperrholz wasserfest verleimt ist. Während des Bügelns ruhig öfter nachwässern.

Bei meinem Kranich habe ich Ober- und Unterseite zusammen geschäftet. Und zwar an der Unterseite, kurz vor dem Ende der Nasenleiste. Heute mache ich das nicht mehr so. Voraussetzung ist, dass die Rippen exakt straken. Sonst gibt es Beulen. Ich bügel immer von der Nase aus nach hinten. Fängt man am Hauptholm an, kann es passieren, dass es an der Unterseite Spannungen und damit Beulen gibt.

Euer Oldie-wein
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail Visiter le site web de l'utilisateur  
Wolfgang
Maniaco Posteur
Maniaco Posteur


Inscrit le: 15 Déc 2009
austria.gif

Localisation: Münster/Tirol/Autriche
Âge: 60 Poissons

MessagePosté le: 14/10/2010 10:33    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Michael
Ich verfolge schon seit einiger Zeit Deine Aufbügelmethode.Mir ist aber nicht klar-musst Du beim Anbügeln der letzten Stellen auf dem Holm immer den ganzen Flügel von der Helling nehmen?Sonst kommst Du ja nicht an den Holm auf der Unterseite ran??
Das Wässern des Holzes-dient das nur damit es nicht versprödet oder hilft es beim um die Nase biegen-so wie Dampf beim Dämpfen??
Hab bei meiner Petrel Deine Methode versucht-bin gescheitert und hab dann mit Tausend Nadeln gearbeitet. Möchte aber jetzt bei der Sedbergh nocheinmal Deine Methode versuchen.Allerdings den Leim bereits nass verarbeiten und nicht antrocknen lassen-bei den Rumpfknotenaufleimern ist die Nassleimaufbügelmethode( Rolling Eyes) gut gegangen und alles klebt wunderbar.Ich würde mir das lästige Warten auf den geeigneten Moment des glasig Werdens ersparen.Bei einem Versuch habe ich das trockene 0,4er Sperrholz ohne vorwässern auf ein Stück an der Nase gerundetes Balsastück ohne Probleme leimen bzw. Bügeln können.Warum also das vorher antrocknen lassendes Leims??
Und noch letzte Frage-schäftest du bei Seiten der Beplankungsbrettchen sofort oder die Zweite erst dann auf dem Flügel vor dem Du das nachfolgende aufbringst(geht nämlich auch ohne Probleme).
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé  
oldie-wein
Stagiaire Posteur
Stagiaire Posteur


Inscrit le: 02 Aoû 2008
germany.gif


MessagePosté le: 14/10/2010 23:10    Sujet du message: Répondre en citant

Hallo Wolfgang,

ja, ich nehme den Flügel jedesmal von der Helling. Mit den Schraubhaken ist das schnell gemacht. Es hat den Vorteil, dass man dann von beiden Seiten alles fest nachbügeln kann, wenn man den bebügelten Abschnitt auf eine feste Unterlage legt.

Das Wässern hilft beim Verformen des Holzes und schützt es vor Verfärbung durch die Hitze.

Deine Nassleim-Bügelmethode halte ich nicht für so gut. Das ist wohl eher eine Schnelltrocknungsmethode. Es ist schwierig alle Teile der Struktur, die aktuell bebügelt werden sollen, gleichmäßig mit Leim zu versehen, ohne dass der Leim stellenweise schon antrocknet. Dann doch lieber gleich alles trocknen lassen. Dann kann man die Teile auch präziser positionieren. Wenn der Leim nass ist, und man schiebt das Holz hin und her, hat man den Leim nachher mehr neben den Rippen als darauf.
Natürlich kannst Du schäften, wie Du es beschreibst. Das mache ich teilweise auch so.
Noch ein Tipp: Das Sperrholz unbedingt in den Klebebereichen vorher anschleifen!
Revenir en haut de page
Voir le profil de l'utilisateur Envoyer un message privé Envoyer un e-mail Visiter le site web de l'utilisateur  
Montrer les messages depuis:   
Poster un nouveau sujet   Répondre au sujet    RETROPLANE.net Index du Forum -> Technik Toutes les heures sont au format GMT + 2 Heures
Aller à la page
1, 2 Suivante
Page 1 sur 2

 
Sauter vers:  
Vous ne pouvez pas poster de nouveaux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum
Vous ne pouvez pas éditer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas supprimer vos messages dans ce forum
Vous ne pouvez pas voter dans les sondages de ce forum
Vous ne pouvez pas joindre des fichiers
Vous pouvez télécharger des fichiers

Zone de Téléchargement du Forum et Site Retroplane


Images aléatoires album Retroplane, clic pour Agrandir

Forum en Flux RSS